Kirchgemeindeversammlung vom 5. Juni 2016

Im Zentrum der Kirchgemeindeversammlung vom 5. Juni standen die Abnahme von drei Bauabrechnungen sowie der Jahresrechnungen 2015 des Kirchgemeindegutes.

Die Bauabrechnungen der Flachdachsanierung im Bereich der Dachterrasse sowie der Renovation der Pfarrwohnung Kirchstrasse 74 konnten unter Budget abgeschlossen werden. Im Projekt Einbau Einliegerwohnung Pfarrhaus Kirchstrasse 74 waren hingegen Mehrkosten von CHF 69‘194.20 zu verzeichnen, bedingt durch die terminlich notwendig gewordene Aufteilung der Bauausführung sowie durch behördliche Auflagen.

Die laufende Rechnung 2015 schliesst bei einem Aufwand von CHF 3.62 Mio. und einem Ertrag von CHF 4.50 Mio. mit einem Ertragsüberschuss von CHF 880‘147 deutlich besser ab als erwartet. Der Voranschlag sah einen Einnahmenüberschuss von lediglich CHF 64‘809 vor. Der Ertragsüberschuss wird dem Eigenkapital zugewiesen.

Die Steuereinnahmen des Jahres 2015 übertrafen die Erwartungen um 13%. Die Mehreinnahmen lagen bei CHF 775‘776. Die gesamten Steuereinnahmen betrugen CHF 3‘289‘967. Der Anteil der juristischen Personen im Rechnungsjahr liegt dabei wie im letzten Jahr unverändert bei 34% des ordentlichen Steueraufkommens.

Die laufende Rechnung 2015 sowie die Investitions-, Bestandes- und Sonderrechnungen des Kirchgemeindegutes wurden einstimmig genehmigt. Die Jahresrechnung der Heimat-Stiftung Horgen und der Jahresbericht der Kirchenpflege wurden zur Kenntnis genommen.

Im Informationsteil wurden die Anwesenden über den Projektstand im Zusammenschlussverfahren der Kirchgemeinden Horgen und Hirzel, insbesondere über die anstehende Pfarr-Rochade innerhalb beider Gemeinden orientiert. Im Weiteren äusserte sich die Präsidentin zur Zusammenarbeit im Rahmen von H2O (Horgen-Hirzel-Oberrieden) sowie zu Veränderungen im personellen Bereich.

Den Abschluss bildete der traditionelle Apéro, der immer wieder eine willkommene Gelegenheit für Diskussionen und regen Austausch bietet.