Treffpunkt Philosophie – Angst verleiht Flügel

Mittwoch, 7. Februar 2018

Donnerstag, 22. März 2018, 19.00 Uhr
Mittwoch, 4. April 2018, 19.00 Uhr
Mittwoch, 18. April 2018, 19.00 Uhr
Reformiertes Kirchgemeindehaus Horgen, Kleiner Saal

«Angst verleiht Flügel»

Lebenslang lässt uns das Gefühl der Angst nicht los.
Dabei führt sie uns jeden Tag sicher durch den Alltag, ohne dass es uns bewusst wird. Bei jeder Autofahrt z.B. achtet unser Angstzentrum darauf, dass wir uns an die Verkehrsregeln halten und der Vorderfrau nicht auffahren oder eine Kurve zu schnell nehmen.

Ohne Angst, lebten wir nicht lange.
Dabei signalisiert sie dem Menschen Gefahr und stellt den Körper auf Kampf oder Flucht ein.

Stimmt es denn, was Gustave Flaubert (1821-1880) sagte, dass «Angst Flügel verleiht»?
Da gibt es doch die vielen Meldungen über den Terror, steigende Kriminalität und Gewalt, Werteverlust, die Mächte des Bösen, Zukunftsangst, Angst vorm Versagen, die krankhaften Ängste und die demokratiegefährdenden (Vor-)urteile über alles Fremde, die in Hass und Gewalt umschlagen.

Ja, Angst kann lähmen!
Angst ist ein subjektives Gefühl und bei jedem Menschen unterschiedlich ausgeprägt. Wie können wir uns unseren Ängsten stellen und sie verstehen?

Hilfreich wird die Beschäftigung mit klassischen und aktuellen Ansätzen aus der Angstforschung sein, dabei kommen wie immer Philosophie, Soziologie und Psychologie zum Zuge, u.a. Søren Kierkegaard, Jean-Paul Sartre, Borwin Bandelow, Heinz Bude, Fritz Riemann. Damit auch unserer Angst Flügel wachsen.

Die Abende können auch einzeln besucht werden. Eine Anmeldung ist nicht nötig.

Einzelheiten zu den jeweiligen Abendthemen finden Sie hier.

Seien Sie herzlich willkommen!