Übersicht

«Aufwachsen und Aufbrechen», so lautet der Leitspruch des religionspädagogischen Gesamtkonzepts der reformierten Landeskirche. Die jungen Menschen sollen durch Feiern, Lernen, Teilen und Gestalten mit den grundlegenden Ausdrucksformen des kirchlichen Lebens vertraut werden. So können sie zu erwachsenen, mündigen Mitgliedern unserer Kirche heranwachsen. In jeder Altersphase bildet eine der vier Formen einen Schwerpunkt.

Feiern (bis 8 Jahre): Erzählen, Hören, Singen, Beten, Tanzen, Begegnung und Gemeinschaft.

Lernen (8-12 Jahre): Die Kinder lernen biblische Geschichten und das Gemeindeleben der reformierten Kirche kennen.

Teilen (12-16 Jahre): Jugendliche übernehmen Verantwortung für ihr eigenes kirchliches Engagement in einzelnen Projekten.

Gestalten (16-25 Jahre): Junge Erwachsene brechen auf, suchen ihren Lebensraum und gestalten ihren Glauben und ihre Kirche kreativ weiter.

Weitere Informationen finden Sie auf www.rpg-zh.ch.

Kirchlicher Unterricht

Der Unterricht, der zur Konfirmation führt, beginnt mit der minichile in der zweiten Klasse. Er wird mit dem 3. Klass-Unti fortgesetzt und dauert über Club 4 und die JuKi bis zur Konfirmation.

Qualifizierte Katechetinnen und das Pfarrteam gestalten den Unterricht. Sie bauen eine Beziehung zu den Kindern auf und suchen an Informationsveranstaltungen und in Besuchsstunden den Kontakt zu Müttern und Vätern.

Die Kinder werden persönlich für den kirchlichen Unterricht eingeladen. Falls Sie noch keine Einladung erhalten haben, wenden Sie sich bitte an Christa Walthert.