H2OT-Gemeindereise nach Ostfriesland

Reformierte aus Horgen, Oberrieden und Thalwil besuchen die Reformierten im Ostfriesland. Nebst Gemeindebesuchen und kulturellen Sehenswürdigkeiten bietet das Programm auch Zeit für Natur, Wattwanderung und die Fahrt auf eine der sehenswerten ostfriesischen Inseln. Das weite Land – von Deichen umrahmt – ist eine Reise wert.

Auf Luthers Spuren in Thüringen sind schon viele gewandert und haben Originalschauplätze der Reformation besucht. Aber wer weiss schon, dass im Nordwesten Deutschlands Reformierte leben und Emden, die Stadt am Wasser, eine Reformationsstadt mit bewegter Geschichte ist. Ostfriesland mit seinen Inselperlen gilt heute als beliebte Feriendestination. Ostfriesland ist aber auch ein uraltes Kulturland, das Interessierten auf kleinem Raum viel zu bieten hat.

Reiseprogramm
Führungen in den Städten Leer, Emden und Norden; Besuche bei reformierten Kirchgemeinden und eines Sonntagsgottesdienstes; Ausflüge zu Sehenswürdigkeiten wie alte Warftkirchen, historische Kirchenorgeln, Leuchttürme in der Krummhörn, Teemuseum, Wattwanderung, Inselbesuch, Kunsthalle Emden. Auch Zeit für Ruhe oder individuelle Spaziergänge steht zur Verfügung.

Organisatorisches zur H2OT-Gemeindereise
Sie findet statt von Montag, 2. September bis Montag, 9. September 2019
Anreise mit dem Zug bis Leer; von dort aus Exkursionen mit einem Gruppen-Bus
Die Teilnehmerzahl ist beschränkt.

Kosten: CHF 1’500.00

Leitung: Pfarrerin Katharina Morello, Horgen, Pfarrer Torsten Stelter, Horgen, und Pfarrer Jürg-Markus Meier, Thalwil.

Der Informationsabend findet am Mittwoch, den 30. Januar 2019, von 19 – 21 Uhr im Zürcherhaus in Oberrieden statt.

Das genaue Programm wird noch bekannt gegeben.

Interessierte können sich via Sekretariate oder direkt bei den Pfarrern melden.

Eine Veranstaltung der evang.-ref. Kirchgemeinden Oberrieden, Thalwil und Horgen zum Reformationsjubiläum.
Pfarrer Jürg-Markus Meier und Pfarrer Torsten Stelter

Zurück